Unsere neue Aero-Waffe: Das Cube Litening C:68X

Weihnachten liegt 2020 im Frühsommer: Unsere neuen Teamräder sind da! Mit dem Cube Litening C:68X gehen wir völlig neue Wege – das erste Aerorad, das erste Bike mit Disc-Bremse. Wie es sich fährt? Hier erzählen wir es Euch.

Ist es Euch schon einmal aufgefallen? Die meisten Fotos von Rennrädern zeigen das Bike von der Seite. Dabei ist die Ansicht von vorne die entscheidende: Welche Stirnfläche bietet das Rad dem Fahrtwind? Je höher das Tempo, desto entscheidender ist die Aerodynamik für den Erfolg des Fahrers. Im Falle unseres neuen Teambikes Cube Litening C:68X ist die frontale Ansicht geradezu spektakulär. Ein windschnittig-schmales Steuerrohr, elegant geschwungene Gabelscheiden und ein filigranes Cockpit prägen das Bild. Kabel und Züge? Fehlanzeige. Hier scheint einfach nichts den Fahrtwind aufzuhalten.

Auf der Straße kann man dieses radikale Design förmlich spüren: Das Litening C:68X will nur nach vorne. Wie ein scharfes Schwert schneidet das in Bayern designte und entwickelte Rad durch den Wind, montiert man dann noch die 60 Millimeter hohen F6-Carbonfelgen unseres niederländischen Laufradpartners FFWD, macht die Sache so richtig Spaß. Auf der Geraden kann man bei höherer Geschwindigkeit einen leichten Segeleffekt spüren – das Rad scheint zu gleiten. Und gefühlt fahren wir alle plötzlich nur noch mit Druck auf dem Pedal durch die Gegend – wie kürzlich unsere Trainingsweltmeister Chris Mai und Lukas Klöckner, die auf einer spektakulären 300-Kilometer-Tour durch das Moseltal einen sagenhaften Schnitt von 38,5 Km/h in den Asphalt gebrannt haben.

Dieses Rad verleitet einfach zum Schnellfahren. „Der Antritt ist sehr direkt, es fällt leicht, die Geschwindigkeit zu halten und es fährt sich überraschend komfortabel“, sagt Strassacker-Urgestein Marcus Stegmaier, der das Rad als einer der ersten im Team gefahren ist. „Das Teil ist richtig schnell und sieht spitze aus!“ In der Tat hat Cube die Optik des Litening radikal verändert: weg vom filigranen Bergrad, hin zum bulligen Aerorenner. Der mattschwarze Carbonrahmen des Litening C:68X wirkt dezent und markant zugleich. Vor allem ist er kompromisslos auf Aerodynamik optimiert. Das zeigen auch die Zahlen: Im Windkanal zeigt der neue Liteningrahmen eine Verbesserung von beachtlichen 30 Watt bei 45 km/h gegenüber dem alten Litening. Im Test des TOUR-Magazins liegt das Cube bei 211 Watt Luftwiderstand – ein Spitzenwert selbst für Aeroräder. Die Testergebnisse des Litening C:68X für die Lenkkopf-, Tretlager- und Seitensteifigkeit sind überragend. Und dennoch ist der Rahmen überraschend leicht: Gerade einmal 1070 Gramm bringt der Rahmen in Rahmenhöhe 56 auf die Waage, die Gabel mit Disc-Aufnahme 495 Gramm.

Bevor es zur ersten Ausfahrt ging, haben wir jedoch selbst Hand angelegt: Martin Axtner entwarf am Computer weiß-celestefarbene Akzente, die dann per Plotter ausgedruckt und schließlich von ihm, Caspar Rüter und Jannik Wüster in stundenlanger Detailarbeit auf die Rahmen geklebt wurden. Das Ergebnis der Aktion kann sich sehen lassen: Ein Highend-Rahmen von Cube im Strassacker-Design.

„Mich hat vor allem eins beeindruckt“, sagt Strassacker-Neuzugang Marco Mühlnikel, „das Rad ist sehr agil in den Kurven. Ich bin wirklich sehr zufrieden mit dem neuen Bike“. Jannik Wüster ist dagegen besonders vom Gewicht überrascht: „Trotz Scheibenbremse ist das Rad wirklich leicht, das ist mir wichtig. Und mir gefällt die Möglichkeit, auch breite Reifen fahren zu können.“ Dank der breiten Aussparungen sind auch 28 Millimeter breite Pneus kein Problem am neuen Litening.

Auf seinen ersten Renneinsatz für unser Team muss das neue Teambike leider weiter warten. Durch die Corona-Pandemie sind vorerst alle geplanten Rennen abgesagt oder verschoben. Nachdem am Sachsenring Ende Mai ein erstes Radrennen erfolgreich über die Bühne gegangen ist, hoffen nun alle „Strassis“ auf einen baldigen Saisonbeginn – natürlich im Sattel unserer neuen Aero-Waffe von Cube.

Alle Infos zum Cube Litening C:68X

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.