Amadé Radmarathon 2012: Kurz und Knapp

Das TEAM hält es im Zusammenhang mit dem tragischen Tod von Katja Hernold für angebracht, auf einen Bericht vom Rennen in Radstadt zu verzichten. Wir hoffen auf Euer Verständnis. Danke!

Rennberichte und Ergebnislisten werden völlig unwichtig wenn ein Mensch zu Tode kommt. Beim Radstädter Radmarathon am 20. Mai geschah ein folgenschwerer Verkehrsunfall bei dem eine deutsche Teilnehmerin im Anschluss ihren schweren Verletzungen erlag. Die Informationen vor Ort flossen nur sehr spärlich und so erfuhren wir erst auf der Heimreise, dass es sich um eine gute Bekannte und liebe Radsportfreundin, Katja Hernold, vom TV Kettwig aus Essen handelt. Mit tiefer Bestürzung haben wir diese Nachricht wahrgenommen. Als wäre dies nicht schon tragisch genug wurde Katjas Ehemann Peter bei diesem Unfall ebenfalls verletzt. Beim Wenden, um zur Unfallstelle zurückzufahren, stieß Peter Hernold mit einem anderen Teilnehmer zusammen, stürzte und brach sich das Schlüsselbein.

Vielen Radsportlern dürfte die seit Jahren vom Ehepaar Hernold liebevoll gepflegte Website „Hernolds Radseiten“ bekannt sein, auf der Peter die Höhenprofile unzähliger Radtouren und deren Anstiege zur Ansicht stellte und Katja mit Ihren Berichten dazu manchem Radfreund Lust auf ein sofortiges Nachfahren dieser Touren machte. Unvergessen auch Gastberichte, wie z.B. jener von Jens Volkmann von seiner Ötztaler-Teilnahme 2005.

Es ist ein schmerzlicher Verlust und wir werden Katjas Freundlichkeit und Herzlichkeit in Zukunft sehr vermissen. Sicherlich radelt sie im Radsporthimmel jetzt schon ihre heißgeliebten Berge hinauf. Katja, wir werden an Dich denken und Dich in bester Erinnerung behalten und … lieber Peter wir wünschen Dir eine baldige Genesung und ein tapferes Herz, auch wenn dies bei all dieser Tragik momentan sehr schwer in Worte zu fassen und nur wenig Trost ist.

TEAM STRASSACKER

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.